21.10.12

Hope on rising courses or wait for final Short signals?

Mit heutiger Analyse möchte ich die Aktienmärkte langfristig untersuchen.
In erster Linie ist hier Zyklus interessant, welcher am 08.09.2012 begann und am 13.10 exakt wurde.  Dieser Zyklus wird uns bis in die zweite Hälfte 2013 begleiten und die Frage ist, welche Auswirkungen, wenn überhaupt, es auf die Aktienmärkte geben könnte?
Zyklen
Ich habe die Auswirkungen von diesem Zyklus untersucht und kam zu den erstaunlichen Ergebnissen. Da es eher langfristiger Zyklus ist, kann es zu den zeitlichen Verzögerungen kommen und daher sind diese Zyklen für Timing nicht geeignet.
  1. Ab der zweiten Hälfte 1941 dauerte dieses Zyklus bis in die erste Hälfte 1942. Exakt wurde am 08.07.1941, 05.10.1941 und 20.04.1942. Topbildung auf den Aktienmärkten, hier untersuchte ich speziell Dow Jones, erfolgte zw. 08.07 und 05.10.1941 und ab Mitte September ging es bis Apr. 1942 abwärts. Zu bemerken ist hier speziell, dass 2. Weltkrieg im Sommer 1941 in seine letzte Phase übergegangen ist.
  2. Am 27.03.1966 wurde Zyklus wieder exakt. Im Januar 1966 wurde Top gebildet und die Aktienmärkte gingen bis Okt. Abwärts.
  3. Ab der zweiten Hälfte 1976 bis Mitte 1977, dabei wurde Zyklus am 05.09.1976, 12.01.1977 und 23.06.1977 exakt. Dow Jones bildete zw. den beiden ersten exakten Tagen Top und ging dann ab 03.01 bis März 1978 in Abwärtstrend über.
  4. Zyklus ab Mai 2001 bis Mai 2002. Exakt am 25.06.2001, 23.01.2002 und 02.04.2002. Im Mai 2001 Top, dann bis Sep. 01 abwärts, bis März 2002 erfolgte die Erholung, welche dann von erneuten Abwärtsbewegung bis Okt. 2002 folgte.
Jetzt begleitet uns dieser Zyklus von September dieses Jahres bis August 2013, dabei wird es am 13.10.2012, 11.06.2012 und am 19.07.2013 exakt.
Die Statistik besagt, dass dieser Zyklus zu 100% ein negativer Zyklus ist. Ob das jetzt schon passieren sollte, oder erst in der ersten Hälfte 2013, wird uns Trendanalyse rechtzeitig sagen. Bis dahin gilt es abzuwarten.

Im nächsten Bild ist Master 12 Chart abgebildet. Dort übernahm ich die Daten von Gann, seinem Permanent Chart. Start wurde auf May 1792 gesetzt. In diesem Chart sehe ich zum jetzigen Zeitpunkt keine großen Gefahren bis in das Jahr 2014, mal davon abgesehen, dass 2012 in 12 Jahren von 2000 ist.
Master 12 Chart von Gann Permanent Chart
Im zweiten Chart ist Zyklus Chart abgebildet. Nach langen Berechnungen kam ich zu dem Ergebnis, dass jetziger Quadrat im Jahre 1942 begann!!! Damit liegt 2012 auf dem Platz 71 und 2013 auf dem Platz 72: Hälfte von Square 12!!! Damit würde auch Master 12 Chart auf die Jahre 2012 – 2013 hinweisen.
Jahres Master 12 Chart
Im nächsten Bild ist Börsen Index Momentum Indikator abgebildet. In seine Berechnung fließen folgende Indizien mit rein: N225, IBEX-35, DOW Jones, PSI-20, SMI, DAX, CAC, BEL 20, NASDAQ, NASDAQ 100, NEXT 150, S&P, EURONEXT, AEX. Damit würde ich behaupten, dass dieser recht gut die allgemeine Stimmung an den internationalen Börsen wieder geben kann. Unter BMI habe ich zusätzlich Indikatoren angelegt: MACD, Momentum, AROON und RSI. Zwei seiner Indikatoren: Momentum und RSI gaben schon mittlerweile Verkaufssignale.
BMI
Jetzt komme ich direkt zu den Indizien. S&P fand zwar am 12.10 Unterstützung, prallte jedoch an der 7/8 Gann Linie am 18.10 wieder ab und nimmt direkten Weg zu der Unterstützung. Wird diese in der nächsten Woche gebrochen, gehe ich davon aus, dass S&P weiter zur 1x1 Angle abwärts gehen wird.
S&P Monatschart
S&P Wochenchart
S&P Tageschart

Auch Dax würde dem folgen und auf seine 1x1 Angle fallen.
Dax Tageschart
Dax Stundenchart
Ich persönlich werde keine Positionen eingehen, sondern abwarten in welche Richtung Trend auftaucht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen